Donnerstag, 1. März 2012

Urlaubsgrüße aus dem Unterhöschen (1973)

Der Bürgermeister und Wirt von Hirnkirchen in Oberbayern hat zwei bildhübsche Töchter, Kathi und Hansi, den hübschen Gasthof "Zur Traube" und jeden Sommer die gleichen alten, widerlichen, zugeknöpften und knauserigen Hotelstammgäste, die er einfach nicht loskriegt! Andere Gäste, jünger, temperamentvoller und splendider, kommen aber nicht in dieses Kaff. Dem Bürgermeister Dimpfl, seinen Töchtern und dem gesamten Ort wird aber eines Tages durch das Auftauchen der Brüder Bob und Bert Vogel, cleveren, jungen Werbemännern, gründlich auf die Beine geholfen. Erstmals werden die alten Knacker durch eine sofort gestartete recht gepfefferte und ebenso freizügige Tanz- und Musikdarbietung von Bob, Bert, Kathi und Hansi in die Flucht gejagt und dann - durch der beiden Brüder Cleverness - neue Gäste aus Hamburg, Stuttgart, Frankfurt und Köln angeworben. Die Temperamente der neuen Gäste, die natürlich die Einfachheit des Bauerndorfes besonders "in" finden, sind recht verschieden und es werden auch direkte "Stammesfehden" zwischen den Hessen und Schwaben, Rheinländern und Hanseaten ausgetragen; dies allerdings bei den diversen älteren Herrschaften. 

AKA
Slips en vadrouille

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen